Privathaus minden extra starker vibrator

Da geht es um sexuelle Vorlieben. Die eine mags vorsichtig und dezent, die andere lieber etwas rougher. Das hier ist der stärkste Vibrator, den ich zu Hause habe und für seinen Motor ist der ziemlich leise. Hier kannst du dir den anschauen: Ja schau mal bei nobra. Die sind sehr stark 12V Motor.

Auf der Seite ist auch ein video, wo man einen in funktion beobachten kann. Na dann nimm doch den hier.. Einen solchen kann ich persönlich nur empfehlen. Mit anderen habe ich, was Stärke und Lautstärke angeht nicht so die Erfahrung. Februar um August um Oktober um Superleiser aber starker Vibrator??? In Antwort auf susibutter. In Antwort auf lesbos Leiser und starker Vibrator Schau mal hier http: Also ich finde es eher geil, wenn er hörbar ist Gefällt mir.

In Antwort auf pussykatze. Diskussionen dieses Nutzers Sex auf dem Gymnastikball 2. Juli um März um 0: März um Diese Lebensmittel haben maximal 50 Kalorien! Diese Prinzen sind noch zu haben!

Weil 'handy' im englischen für handlich bzw. Da das Mobiltelefon diese Eigenschaften erfüllt, wurde es halt umbenannt in Handy. In einem Handyshop Geschäft für "mobile Telefone" sagte dann ein Kunde: Der Geschäftsleiter, fand, dass sich das cool anhörte und so etablierte sich der Begriff im deutschen Sprachgebaruch.

Die BAyern mal wieder. Korrekte Schreibweise wäre somit mit 'ä'. Händy also von wegen hand und damit verenglischt: Bedeutet dass nun wieder dass Deutsch und Chinesisch semantisch nah aneinander sind?

Als ein Schwabe vor Jahren das erste Mobiltelefon erblickte sprach er: Und so sprechen wir Deutschen und nur wir ausschliesslich vom 'Handy'. Handy kommt aus dem Baden-Würtembergischen: Als ein Schwabe ein solches Kommunikationsgerät das erste Mal sah, fragte er: Nicht ganz ernst gemeint: Als der erste Schwabe ein Handy zu sehen bekam, sagte er "hendi koi kabel" daher der Ausdruck Handy. Der Begriff "Handy" stammt aus der Zeit als Mobiltelefone noch etwas ungewöhnliches waren und so mancher Schwabe erstaunt ausrief: Handfunkgeräte werden dort seit jeher als "Handgurke" oder eben als "Handy" bezeichnet.

Ursprünglich leitet sich der Begriff von amerikanischen Handfunkgeräten ab, die als "handie-talkies" im 2. Diese sind nicht zu verwechseln mit den "Walkie-Talkies" die keine Handfunkgeräte darstellten, sondern auf den Rücken gebunden wurden. Zu Beginn der Neunziger ist der Begriff dann auf den Mobilfunkbereich übergesprungen. Der Begriff Handy kommt aus dem deutschen von handlich. Im Englischen ein Eigenschaftswort - im Deutschen ein Hauptwort.

Der Begriff "Handy" kommt natürlich aus Bayern. Bei den ersten Handys haben die erstaunten Landsleute immer gefragt: Joh, hän di kei Schnur??

Der Begriff wurde anschliessend in der neuen Rechtschreibreform zu Handy umgesetzt. Von der lautmalung her ist der begriff dem süddeutschen raum zuzuordnen hand-i, also kleine hand, wie waldi kleiner wald oder susi kleine pus.

Ein gelungens synonym für klein und handlich- handi! Nun kam es zu einer angelsächsischen lautverschiebung, die auf den psychosozialen supergau zurückzuführen ist, auf das jahr und dem sieg der angloamerikanischen mächte über deutschland.

So wurde aus handi ein handy. Ein Kunstwort, erfunden von deutschen Funktelefon - Providern die damit ausnutzen, dass die Deutschen dumm genug sind alles was irgendwie englisch amerikanisch klingt unbedigt haben zu wollen. Das Substantiv "Handy" gibt es im Englischen gar nicht. Somit entstammt der Begriff mit Sicherheit dem Hirn irgendeines deutschen Werbefritzens, wahrscheinlich Ende der iger, Anfang iger im Auftrag von Siemens kreiert.

Auch wenn Handy ein englisches Wort ist, hier sag man zu diesem Ding "mobile phone" oder einfach nur "mobile". Handy heisst auf englisch so viel wie handlich Von den gleichen Leuten, die die denglische Sprache um solche Spitzenprodukte wie "Broiler" und "stündliche News" bereichert haben. Sie haben schon ein sehr unglückliches Liebesverhältnis zum Englischen, die Deutschen: Das ist echt uncool. Als ein Schwabe zum erstenmal Mobiltelefone sah, da fragte er: Weil man es mit der Hand bedient.

Würde man es mit dem Fuss bedienen würde es Fussy heissen!! Ich denke, der Begriff "handy" leitet sich aus dem englischen von - praktisch - ab. Die kleinen Telefone sind eben "handy" , praktisch. Es kommt von der Besessenheit der Deutschen die eigene Sprache mit moeglichst vielen englischen Brocken zu verhunzen.

Eher beisse ich mir die Zunge ab. Als ein Pfälzer zum erstenmal ein Handy in den Händen hielt fragte er verduzt: Um ein Telefon immer griffbereit zu haben, nennt man im enlglischen handy, jederzeit zu beantworten jedenfalls griffbereit zu haben.

Wir Chinesen immer gerne erklären dem freundlichen und klugen Volk der Deutschen wenn wieder mal was nicht kapiert haben! Ich nehme an sie haben gedacht es ist, vegliechen mit einem stationaeren Telefon, sehr handlich und haben dann das Englische Wort dafuer genommen. Ein anderer Grund ist wohl auch dass die Deutschen inzwischen voellig "ver-denglisched" sind. Nicht aus den Englischen, wo es "mobile phone " heisst: Eher von der Umschreibung "handheld telephone" abgeleitet.

Deren Uebersetzung "handgehaltene Fernsprechanlage" ist so klobig, dass Handy als Abkürzing auf der Hand liegt. Der Begriff "Handy" kommt aus dem Schwäbischen: Als ein Schwabe zum ersten Mal ein Funktelefon sah hat er gefragt: Weil man n das mobile Telephon in der Hand mit sich ''schleppt'' und da wir ja alles verniedlichen Klausi, Fritzi,etc. Kommt ein Schwabe in den Telefonladen, schaut sich so ein Ding an und fragt den Verkaeufer: Das kommt aus dem Deutschem. Bedeutet meiner Meinung nach soviel wie handlich.

Der Begriff kommt aus dem Schwäbischen: Als der Schwabe das erste mal ein Mobiltelefon in der Hand hatte, fragte er erstaunt: Ernsthaft, der Begriff kommt aus dem amerikanische Der Begriff "Handy" ist bestimmt von "Hand" wie handlich abgeleitet.

Das Teil selber ist von Sagem. Und es ist nicht nur handlich, sondern sogar hosentaschig! Klingt Englisch, ist es aber nicht. Als der erstaunte Pfälzer zum ersten mal ein Mobiltelephon sah, fragte er: Hän die kei Kabl? Der erste Mensch, dem die Mobiltelefone gezeigt wurden, war ein Schwabe. Als er die Geräte sah, fragte er " Hän die koi Schnur"? Seid dem gibt es den Begriff Handy. Der Beweis dafür, dass das auch stimmt, die Bezeichnung Handy gibt es nur in Deutschland und kommt nicht aus dem angelsächsischen wie eventuell vermutet.

Dort heisst es nämlich "mobile phone". Als der Schwabe das erste kabellose Telefon sah, rief er aus: Hän die koi Kabel? Als der frühere Bundeskanzler H. Kohl zum erstenmal so ein Teil sah,hatte er ganz überrascht mit Pfälzer Dialekt gefragt: Hän die kein Kabel.

Haben die kein Kabel. So ist das Wort Handy entstanden! Die Bezeichnung Handy für ein Mobiltelefon ist weder im englischen oder amerikanischen Sprachraum üblich. Inzwischen wird auch die eingedeutschte Schreibweise Händi verwendet, die mittlerweile auch vom Verein Deutsche Sprache empfohlen wird. Ganz klar kommt der Begriff aus dem schwäbischen Sprachraum. Nach Begutachtung des ersten Handy's kam der Ausspruch: Na aus dem Schwäbischen: Hän die kaa Schnur draa? Ich glaube das englische Wort "handy" ,das einfach "praktisch" oder "leicht zu manipulieren" bedeutet , wäre der Ursprung dieses "deutschen" Worts.

Die ersten Mobiltelefone ausserhalb von Autos hiessen Porty weil tragbar. Elektronik und Hörer waren durch Kabel verbunden. Irgendwann erfand, glaube Philips, eines für die Hand, das hiess dann Handy. Als die ersten drahtlosen Telefone auf dem Markt kamen, fragte ein Schwabe ganz verwundert: Hän die kei Schnur?

Daraus hat sich dann das Hän die bzw. Der Rest ist Geschichte Eine deutsche Wortschoepfung, die englisch klingt, aber im englischen Sprachraum voellig unbekannt ist. In USA heisst es "cellphone". Handy klingt gut, folgt der Sprachmode, ist kurz und praegnant, ist aber ebenso wie mit Twen ein deutsches Wort. Weil die Deutschen mit ihrer Sucht alles mit pseudo-englischen Begriffen erklären zu wollen, auch vor Mobiltelefonen nicht halt machen.

Ausserdem will er zur Belustigung der oft humorlosen Britten beitragen z. Eine andere Sichtweise wäre die Selbstvernichtung der deutschen Sprache. Die heutige Generation bekommt pausenlos eingehämmert, das man nirgens sagen darf, dass man stolz ist ein Deutscher zu sein und sich für die Urgrosseltern immer noch entschuldigen muss.

Macht übrigens kein anderse Land der Erde so. Einen Trost gibt es: Die Chinesen sind mit dem Kopieren der amerikanischen Lebensweise noch viel schlimmer als wir Deutschen.

Der erfinder dieses Telefons, ein Schwabe, brachte es zu seinem Vaterer sollte es mal versuchen Vater Sagt "Han die" ka Schnur????

Eine schwäbische Hausfrau sah zum ersten Mal ein Telefon ohne Kabel und fragt: Hän di koi Schnur? Haben die kein Kabel? Nachdem das erste Mobil-Telefon einem Ingeneur vorgeführt wurde, war sein Komentar: Mit denen konnte man ein paar Stunden mobil erreichbar sein. In anderen Ländern wissen die Menschen kaum etwas mit "Handy" anzufangen.

Der Begriff stammt aus dem schwäbischen. Da Mobiltelefone bekanntlich ohne Kabelver- bindung sind hat ein Schwabe gefragt: Hän di Handy koi Schnürle? Das hat sich natürlich schnell herum gesprochen. Eigentlich heist es Mobiltelefon. Das Wort Handy ist nur ein Scheinanglizismus. Ein ursprünglich deutsches Wort, das ins Englische übersetzt wurde.

Das kommt aus dem Schwäbischen. Da hat das erste Handy die erstaunte Frage ausgelöst: Sicherlich nicht aus dem englischen oder amerikanischen Wortschatz: Erfunden nicht wie man vermuten könnte aus im englichen Sprachraum sondern aus dem deutschen Raum Mitte der 80er.

Aus der frogerei von dene Nachbarn hen di koi kabl? Der Begriff 'Handy' bedeutet im eigentlichen Sinne 'handlich'. In Deutschland wurde er zum Synonym für das Mobiltelefon, da man es in der 'Hand' hält und einen Unterschied zum schnurlosen Festnetz- Telefon benötigte. Dieser verenglischte Begriff ist im eglischen Sprachraum überhaupt nicht für das Mobiltelefon gebräuchlich, dort nennt man es 'Mobil Phone' oder 'Cellular Phone'.

Ich glaube, da hat ein Deutscher nach einem passenden Wort für diese Geräte gesucht, und zwar während eines Englandaufenthalts, als die Handys in England bereits weit verbreitet und in Deutschland noch so gut wie unbekannt waren.

Und dann gibt es da noch den alten Witz, nach dem ein Schwabe das Wort erfunden haben soll, denn als er so ein Ding zum ersten mal sah, soll er gesagt haben: Hallo, im Internet findet man unter der sehr ausführlichen Handy-Ethymologie-Homepage http: Das Wort kommt aus dem Schwabenland.

Als ein Schwabe das erste mal ein schnurloses Telefon in der Hand hielt, sagte er: Handy ist mal wieder ein Beispiel für den missglückten Versuch die Deutsche Sprache durch Englische Wörter um einiges cooler zu machen. Das Wort handy existiert im Englischen Sprachraum, bedeutet allerdings so viel wie bequem oder handlich. Fragt man einen Englischssprachigen nach einem Handy wird er einen ziemlich fragend ansehen.

Ein Wort das cool Englisch klingt! Handy wird nur in Deutschland gesagt. In anderen, englisch sprachigen Ländern z. Wie also kommt es zum "Handy"? Eventuell stammt der Begriff aus dem Schwäbischen - und zwar von der Frage:

...

Fesselspiele ideen chat 4 free erotik chat


Oder du holst dir einen stufenlos regelbaren Minivib und hältst ihn an den Kitzler, dann brauchst du i.

Viel Erfolg bei der Suche wünscht Lesbos Ich benutze in selber und er ist auch sehr leise. Den stärksten Vibrator der Welt findest Du hier: Hi Susi Oh ja!

Das deine Empfehlung ein starker Vibrator ist, ist unbestritten. Fakt ist, dass 12V-Vibratoren eine andere Liga sind, in der sich Pussykatze sicher wohlfühlen würde. Es sind dort schon jetzt einige Vibis im Programm, die bei 5,0cm Durchmesser liegen, oder auch darüber und das alles aus bestem Silikon. Super, dass dieser "alte" Thread wieder etwas auflebt.

Die Orgasmus-Garantie, wie sie von dir beschrieben wird, kann ich nur bestätigen. Die Stimulation mit einem 12V-Vibrator ist eben etwas ganz Besonderes. Noch ein paar Tipps Hallo! Tolles Posting, unterschreib ich sofort.

Das hat nichts damit zu tun, ob du "deine Liebesgrotte wie eine Baustelle mit einem Presslufthammer" stimulierst. So ein Quatsch, wirklich. Da geht es um sexuelle Vorlieben. Die eine mags vorsichtig und dezent, die andere lieber etwas rougher.

Das hier ist der stärkste Vibrator, den ich zu Hause habe und für seinen Motor ist der ziemlich leise. Hier kannst du dir den anschauen: Ja schau mal bei nobra.

Die sind sehr stark 12V Motor. Auf der Seite ist auch ein video, wo man einen in funktion beobachten kann. Na dann nimm doch den hier.. Einen solchen kann ich persönlich nur empfehlen. Mit anderen habe ich, was Stärke und Lautstärke angeht nicht so die Erfahrung. Auch wenn Handy ein englisches Wort ist, hier sag man zu diesem Ding "mobile phone" oder einfach nur "mobile". Handy heisst auf englisch so viel wie handlich Von den gleichen Leuten, die die denglische Sprache um solche Spitzenprodukte wie "Broiler" und "stündliche News" bereichert haben.

Sie haben schon ein sehr unglückliches Liebesverhältnis zum Englischen, die Deutschen: Das ist echt uncool. Als ein Schwabe zum erstenmal Mobiltelefone sah, da fragte er: Weil man es mit der Hand bedient. Würde man es mit dem Fuss bedienen würde es Fussy heissen!!

Ich denke, der Begriff "handy" leitet sich aus dem englischen von - praktisch - ab. Die kleinen Telefone sind eben "handy" , praktisch. Es kommt von der Besessenheit der Deutschen die eigene Sprache mit moeglichst vielen englischen Brocken zu verhunzen. Eher beisse ich mir die Zunge ab. Als ein Pfälzer zum erstenmal ein Handy in den Händen hielt fragte er verduzt: Um ein Telefon immer griffbereit zu haben, nennt man im enlglischen handy, jederzeit zu beantworten jedenfalls griffbereit zu haben.

Wir Chinesen immer gerne erklären dem freundlichen und klugen Volk der Deutschen wenn wieder mal was nicht kapiert haben! Ich nehme an sie haben gedacht es ist, vegliechen mit einem stationaeren Telefon, sehr handlich und haben dann das Englische Wort dafuer genommen. Ein anderer Grund ist wohl auch dass die Deutschen inzwischen voellig "ver-denglisched" sind. Nicht aus den Englischen, wo es "mobile phone " heisst: Eher von der Umschreibung "handheld telephone" abgeleitet.

Deren Uebersetzung "handgehaltene Fernsprechanlage" ist so klobig, dass Handy als Abkürzing auf der Hand liegt. Der Begriff "Handy" kommt aus dem Schwäbischen: Als ein Schwabe zum ersten Mal ein Funktelefon sah hat er gefragt: Weil man n das mobile Telephon in der Hand mit sich ''schleppt'' und da wir ja alles verniedlichen Klausi, Fritzi,etc.

Kommt ein Schwabe in den Telefonladen, schaut sich so ein Ding an und fragt den Verkaeufer: Das kommt aus dem Deutschem. Bedeutet meiner Meinung nach soviel wie handlich.

Der Begriff kommt aus dem Schwäbischen: Als der Schwabe das erste mal ein Mobiltelefon in der Hand hatte, fragte er erstaunt: Ernsthaft, der Begriff kommt aus dem amerikanische Der Begriff "Handy" ist bestimmt von "Hand" wie handlich abgeleitet. Das Teil selber ist von Sagem. Und es ist nicht nur handlich, sondern sogar hosentaschig! Klingt Englisch, ist es aber nicht. Als der erstaunte Pfälzer zum ersten mal ein Mobiltelephon sah, fragte er: Hän die kei Kabl?

Der erste Mensch, dem die Mobiltelefone gezeigt wurden, war ein Schwabe. Als er die Geräte sah, fragte er " Hän die koi Schnur"? Seid dem gibt es den Begriff Handy. Der Beweis dafür, dass das auch stimmt, die Bezeichnung Handy gibt es nur in Deutschland und kommt nicht aus dem angelsächsischen wie eventuell vermutet. Dort heisst es nämlich "mobile phone". Als der Schwabe das erste kabellose Telefon sah, rief er aus: Hän die koi Kabel?

Als der frühere Bundeskanzler H. Kohl zum erstenmal so ein Teil sah,hatte er ganz überrascht mit Pfälzer Dialekt gefragt: Hän die kein Kabel. Haben die kein Kabel. So ist das Wort Handy entstanden! Die Bezeichnung Handy für ein Mobiltelefon ist weder im englischen oder amerikanischen Sprachraum üblich. Inzwischen wird auch die eingedeutschte Schreibweise Händi verwendet, die mittlerweile auch vom Verein Deutsche Sprache empfohlen wird. Ganz klar kommt der Begriff aus dem schwäbischen Sprachraum.

Nach Begutachtung des ersten Handy's kam der Ausspruch: Na aus dem Schwäbischen: Hän die kaa Schnur draa? Ich glaube das englische Wort "handy" ,das einfach "praktisch" oder "leicht zu manipulieren" bedeutet , wäre der Ursprung dieses "deutschen" Worts.

Die ersten Mobiltelefone ausserhalb von Autos hiessen Porty weil tragbar. Elektronik und Hörer waren durch Kabel verbunden. Irgendwann erfand, glaube Philips, eines für die Hand, das hiess dann Handy. Als die ersten drahtlosen Telefone auf dem Markt kamen, fragte ein Schwabe ganz verwundert: Hän die kei Schnur? Daraus hat sich dann das Hän die bzw. Der Rest ist Geschichte Eine deutsche Wortschoepfung, die englisch klingt, aber im englischen Sprachraum voellig unbekannt ist.

In USA heisst es "cellphone". Handy klingt gut, folgt der Sprachmode, ist kurz und praegnant, ist aber ebenso wie mit Twen ein deutsches Wort. Weil die Deutschen mit ihrer Sucht alles mit pseudo-englischen Begriffen erklären zu wollen, auch vor Mobiltelefonen nicht halt machen.

Ausserdem will er zur Belustigung der oft humorlosen Britten beitragen z. Eine andere Sichtweise wäre die Selbstvernichtung der deutschen Sprache. Die heutige Generation bekommt pausenlos eingehämmert, das man nirgens sagen darf, dass man stolz ist ein Deutscher zu sein und sich für die Urgrosseltern immer noch entschuldigen muss. Macht übrigens kein anderse Land der Erde so. Einen Trost gibt es: Die Chinesen sind mit dem Kopieren der amerikanischen Lebensweise noch viel schlimmer als wir Deutschen.

Der erfinder dieses Telefons, ein Schwabe, brachte es zu seinem Vaterer sollte es mal versuchen Vater Sagt "Han die" ka Schnur???? Eine schwäbische Hausfrau sah zum ersten Mal ein Telefon ohne Kabel und fragt: Hän di koi Schnur? Haben die kein Kabel? Nachdem das erste Mobil-Telefon einem Ingeneur vorgeführt wurde, war sein Komentar: Mit denen konnte man ein paar Stunden mobil erreichbar sein.

In anderen Ländern wissen die Menschen kaum etwas mit "Handy" anzufangen. Der Begriff stammt aus dem schwäbischen. Da Mobiltelefone bekanntlich ohne Kabelver- bindung sind hat ein Schwabe gefragt: Hän di Handy koi Schnürle? Das hat sich natürlich schnell herum gesprochen. Eigentlich heist es Mobiltelefon.

Das Wort Handy ist nur ein Scheinanglizismus. Ein ursprünglich deutsches Wort, das ins Englische übersetzt wurde. Das kommt aus dem Schwäbischen. Da hat das erste Handy die erstaunte Frage ausgelöst: Sicherlich nicht aus dem englischen oder amerikanischen Wortschatz: Erfunden nicht wie man vermuten könnte aus im englichen Sprachraum sondern aus dem deutschen Raum Mitte der 80er.

Aus der frogerei von dene Nachbarn hen di koi kabl? Der Begriff 'Handy' bedeutet im eigentlichen Sinne 'handlich'. In Deutschland wurde er zum Synonym für das Mobiltelefon, da man es in der 'Hand' hält und einen Unterschied zum schnurlosen Festnetz- Telefon benötigte. Dieser verenglischte Begriff ist im eglischen Sprachraum überhaupt nicht für das Mobiltelefon gebräuchlich, dort nennt man es 'Mobil Phone' oder 'Cellular Phone'.

Ich glaube, da hat ein Deutscher nach einem passenden Wort für diese Geräte gesucht, und zwar während eines Englandaufenthalts, als die Handys in England bereits weit verbreitet und in Deutschland noch so gut wie unbekannt waren.

Und dann gibt es da noch den alten Witz, nach dem ein Schwabe das Wort erfunden haben soll, denn als er so ein Ding zum ersten mal sah, soll er gesagt haben: Hallo, im Internet findet man unter der sehr ausführlichen Handy-Ethymologie-Homepage http: Das Wort kommt aus dem Schwabenland.

Als ein Schwabe das erste mal ein schnurloses Telefon in der Hand hielt, sagte er: Handy ist mal wieder ein Beispiel für den missglückten Versuch die Deutsche Sprache durch Englische Wörter um einiges cooler zu machen.

Das Wort handy existiert im Englischen Sprachraum, bedeutet allerdings so viel wie bequem oder handlich. Fragt man einen Englischssprachigen nach einem Handy wird er einen ziemlich fragend ansehen. Ein Wort das cool Englisch klingt! Handy wird nur in Deutschland gesagt. In anderen, englisch sprachigen Ländern z. Wie also kommt es zum "Handy"? Eventuell stammt der Begriff aus dem Schwäbischen - und zwar von der Frage: Da es in der heutigen Zeit gängig ist, Eklatantes oder, was man dafür hält, namentlich mit einem -i- oder -y- zu benennen, denke ich mir: Die Schwaben behaupten folgendes: Als der schwäbischer Chef einer Firma diese Erfindung erblickte, meinte er: Bestimmt aus dem Schwäbischen: Als ein Schwabe zum erstenmal in seinem Leben schnurlose Telefone sah, fragte er ganz verdutzt: Siemens hat einen Namen für den Nachfolger des "Porty", eines der ersten "tragbaren" Mobiltelefone, gesucht.

Warum wir nun auf diesen Begriff gekommen sind Vielleicht liegt's ja daran, dass die Dinger handlich, praktisch und erst recht griffig sind. Ein Schwabe fragte beim Anblick des ersten Gerätes: Durch norddeutsche Verballhornung wurde dann aus "henn die" das heute gebräuchliche "Handy".

Es ist klein, also handlich; daher überall mitzunehmen, d. Den Engländern selbst ist übrigens die Bezeichnung "Handy" für Mobiltelefon absolut unbekannt. Böse Zungen behaupten allerdings, der Ausdruck "Handy" käme aus dem Schwäbischen: Es kommt aus dem Schwäbischen und heisst eigentlich "Hän die?

Beim Anblick der ersten Mobiltelefone riefen die Schwaben immer aus: Das "Koi Schnürle" wurde dann im Laufe der Zeit weggelassen. Woher kommt der Begriff "Handy"? Michel Börner, Ulm Waren's die Schwaben? Sebastian Gabriel Augsburg bastigabriel at gmx. Eichenprozessionsspinner Plage in Deutschland: Diese giftigen Raupen können krank machen Von Linda Richter.

Diese Katze liebt Schwimmen. Qualle vor Mallorca So gefährlich ist die Portugiesische Galeere. Bedrohte Superstars Biene ist gleich Biene?

Ein ungleiches Paar Von wegen "wie Hund und Katze": Diese beiden sind beste Freunde. Faszinierendes Experiment Wie weit können Spinnen eigentlich springen? Krankheiten, Pestizide, Parasiten Imker über Bienensterben: Beherzter Eingriff Fischer schlitzt trächtigen Hai auf - und rettet 98 seiner Babys.

Finden Sie das hochgiftige Tier? Suchbild Sehen Sie den Husky auf diesem Foto? Warum muss ich eine Kreditkarte hinzufügen?

.




This article was written by Rod Derringer  .